Sex Tipps

Die 25 besten Sex Tipps für Männer

Sex Tipps? Selbst die besten brauchen ab und zu einen Rat

Guter Sex ist gut für Ihre Gesundheit. Das sagt die Wissenschaft. Laut einer in der Zeitschrift Biological Psychology veröffentlichten Studie kann Sex dazu beitragen, den stressbedingten Blutdruck zu senken. Eine andere Studie ergab, dass er bei Frauen das Gedächtnis verbessern kann. Andere Untersuchungen weisen darauf hin, dass häufiger Sex zur Linderung von Schmerzen beitragen kann. Es wird auch angenommen, dass er das Risiko von Herzkrankheiten verringert, die Immunität stärkt, den Schlaf verbessert, das Selbstwertgefühl steigert und sogar die Lebensspanne verlängert. Weißt du, was noch? Es macht auch Spaß und fühlt sich einfach toll an. Deshalb gibt es hier unsere besten Sex Tipps für euch.

Also, ja, ein gesundes Sexualleben bringt eine beeindruckende Liste von Vorteilen mit sich. Aber diese Vorteile können durch die Qualität der Leistung vor, während und nach dem Sex gemildert werden. Um Ihnen eine Orientierungshilfe zu geben, findest du hier eine Liste mit einigen der 25 besten Sextipps, von Sexstellungen und Dirty-Talk-Taktiken bis hin zur Beratung und Anleitung zum Orgasmus. Betrachte es als eine Art Notizbuch mit Tipps, Tricks und Ratschlägen, die dir helfen sollen, dein Sexualleben von befriedigend bis hin zu weltbewegend zu entwickeln. Hier sind also 25 Sex-Tipps für Männer.

1. Benutz’ deinen Mund

Nein, nicht auf diese Weise (glaub’ mir, dazu kommen wir noch). Wir sprechen davon, deine Worte zu benutzen. Kommunikation ist der Schlüssel zu jeder befriedigenden sexuellen Begegnung. Sprich mit deinem Partner über deine Wünsche und Erwartungen an Sex. Denke daran, dass du ihm keine gute Zeit bieten kannst, wenn du nicht weißt, wonach er sich am meisten sehnt. Das ist wohl einer der wichtigste Sex Tipps die du je bekommen wirst. Egal wie gut du bist deine Partnerin wird keinen Spaß haben, wenn Sie das nicht mag, deshalb kläre Experimente vorher ab. Natürlich kannst auch dir Ihr Sex Tipps geben. Sag einfach offen was du magst und was nicht!

2. Aber wirklich, benutze deinen Mund

Oder deine Hände. Oder vielleicht dein Oberkörper. Verdammt, du kannst sogar deine Füße zum Einsatz bringen, wenn es das ist, was deinen Partner in Fahrt bringt. Wir wollen damit sagen, dass es wichtig ist, die sexuelle Erfahrung zu diversifizieren. Standardmäßiger Sex ist nicht dafür bekannt, dass er allen Parteien (ja, Frauen) sexuelle Befriedigung verschafft. Forschungen haben bestätigt, dass Frauen in der Regel eine Vielzahl von sexuellen Stimulationen benötigen, um einen Orgasmus zu erreichen, wie z.B. Oralsex, also spiel’ auf verschiedene Arten herum.

3. Fall nicht in eine Routine

Vielleicht bist du ein Gewohnheitstier. Vielleicht hast du eine Bewegung gefunden, die dir wirklich gefällt. Vielleicht gibt es eine Sexstellung, zu der du dich typischerweise hingezogen fühlst. Es ist gut, sich über die Dinge zu freuen, die du magst. Aber versuch’, das nicht zu deiner einzigen Aufgabe beim Sex zu machen. Menschen sehnen sich nach Neuem, besonders im Kontext einer langfristigen Beziehung. Lass den Sex nicht monoton werden. Bemüh’ dich, die Dinge aufzupeppen.

4. Hab nicht nur im Schlafzimmer Sex

Umfragen deuten darauf hin, dass die Menschen im Urlaub tendenziell mehr Sex haben als zu Hause. Natürlich genießen nicht alle von uns den Luxus, reisen zu können, wann und wohin sie wollen. Fang’ also klein an. Tut es im Wohnzimmer. Oder sogar gemeinsam unter der Dusche. Kleine Erschütterungen in der Routine können einen großen Einfluss auf Ihre Einstellung zum Sex haben. Das sind aber eindeutig Sex Tipps und keine Hygiene Hinweis , also lieber weg vom Essenstisch…Oder wisch ihn zumindest danach ab.

5. Gemeinsam sexy forschen

Neue Ideen ins Schlafzimmer zu bringen, kann ein wenig einschüchternd sein. Tu’ dir selbst einen Gefallen und lade deinen Partner ein, sich mit dir auf diese Suche zu begeben. Schaut euch gemeinsam ein paar Pornos an. Lest etwas erotische Literatur. Sprecht über das, was es da draußen gibt, und diskutiert, was für euch beide attraktiv erscheint. Auf diese Weise können du und dein Partner vermeiden, dass es im Bett unangenehm wird. Die besten Sex Tipps wirst du immer von deiner Partnerin bekommen, Sie ist die einzige Frau auf der Welt, die genau weiß was Ihr gefällt.

6. Das beste Vorspiel beginnt außerhalb des Schlafzimmers

Sex beginnt und endet nicht im Schlafzimmer. Geben Sie Ihr Bestes, um die sexuelle Kommunikation den ganzen Tag über aufrechtzuerhalten, besonders wenn Sie vorhaben, sie nach der Arbeit zu haben. Senden Sie um die Mittagszeit einen sexy Text aus. Sprechen Sie über ein suggestives Mem. Lassen Sie Ihren Partner wissen, dass Sie auf diese Weise an ihn denken, auch wenn Sie getrennt sind. Flirten ist wichtig, um in einer Beziehung zu bleiben. Es ist eine lustige Art, den Tag zu unterstreichen. Behalten Sie diese Energie, wenn Sie zu Hause sind und wenn nicht.

7. Sex auf den Plan setzen

Sicher, die Idee, den Sex zu planen, klingt nicht superheiß, aber sie kann helfen, die Dinge auf Kurs zu halten. Das Leben ist stressig. Die Menschen sind beschäftigt. Und zu oft ist Sex eines der ersten Dinge, die auf unserer Prioritätenliste nach unten gerückt werden. Wenn man Sex auf den Kalender setzt, kann man ihn wieder nach oben bringen. Und wenn man weiß, was einen später erwartet, hat man etwas, worauf man sich den ganzen Tag freuen kann.

8. Lasst den Quickie wieder aufleben

Wenn du wirklich sichergehen willst, dass du genug Sex bekommst, solltest du vielleicht darüber nachdenken, öfter mal einen Quickie zu schieben. Er ermöglicht es dir, den Sex zu genießen und rechtzeitig mit dem Tag zu beginnen. Die Kuschelsachen kannst du dir immer für später aufheben. Denke darüber nach, die bequemsten Stellungen zu wählen. Stehender Doggy Style ist immer eine gute Option für Leute, die es eilig haben.

9. Hol dir vor dem Sex einen runter

Wenn du dir Sorgen um einen zu frühen Orgasmus beim Sex machst, versuche, vorher bereits deine Lust zu befriedigen. Nach der Ejakulation erleben Männer eine Refraktärzeit, eine Zeitspanne, in der sich der Körper nach dem Orgasmus erholt und wieder auffüllt. Die Chancen stehen gut, dass wenn du davor bereits selbst Hand angelegt hast, beim Sex mit deinem Partner länger durchhälst.

10. Probier’ ein paar Spielzeuge an ihr

Eine gute Mehrheit der Frauen benötigt eine Stimulation der Klitoris, um zum Orgasmus zu gelangen. Und manche mögen eine starke Stimulation. Also, maschinen-stark. Denk’ an einen kleinen Vibrator, der nicht allzu viel Platz einnimmt. Versuch’ ihn beim nächsten Mal Sex einfach aus. Das wird dir etwas Neues geben, auf das du dich konzentrieren kannst, und es wird ihr die Intensität geben, die normalerweise erforderlich ist, um während der Penetration einen Orgasmus zu erreichen.

11. Probier’ ein paar Spielzeuge für dich

Entgegen der landläufigen Meinung ist Sexspielzeug nicht nur für Frauen gedacht. Es gibt Tonnen von Streichel-, Massagegeräten, Ringen und anderen Accessoires, die für Männer gedacht sind. Der Markt hat sich auch auf Spielzeug ausgedehnt, das für Paare entworfen wurde, die es beim Sex gemeinsam benutzen wollen. Schau dich um, und sieh, was dir gefällt. Du musst es nicht jedes Mal benutzen, wenn du es anziehst, aber es ist immer schön, etwas zur Hand zu haben, falls du in der Stimmung bist, Dinge aufzupeppen.

12. Vergiss nicht das Gleitmittel

Kein Gespräch über sexuelle Accessoires wäre vollständig, ohne das Thema Gleitmittel zu erwähnen. Frauen können zwar selbst Gleitmittel produzieren, aber oft reicht das nicht aus. Wenn du Spielzeug benutzt, halte dich an ein Gleitmittel auf Wasserbasis. Wenn du kein Spielzeug mit in den Mix bringst, kannst du deine Auswahl auf Produkte auf Silikonbasis erweitern. Gleitmittel sind so konzipiert, dass sie die Reibung beim Sex, die sonst zu Beschwerden führen kann, verringern. Gewisse Sex Tipps können auch als Schmerz Vorbeugung verstanden werden, das ist einer davon. Besonders in frischen Beziehungen, wenn man noch SEHR VIEL Sex hat, braucht man ein Gleitmittel um schmerzen durch übermäßige Reibung zu verhindern.

13. Einer unserer liebsten Sex Tipps: Dirty Talk

Beim Sex schmutzig zu reden, kann sich wie eine gewaltige Aufgabe anfühlen. Schließlich will sich niemand zum Affen machen. Aber die Realität ist, dass Dirty Talk das sexuelle Erlebnis wirklich erhöhen kann. Es erlaubt dir, deinem Partner auf aufregende Weise zu vermitteln, was du magst und was du tun willst. Es hilft dir auch, im Moment zu bleiben. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, nimm einen Ratschlag von Dan Savage an und “beschreibe, was du tun wirst, beschreibe, was du tust, und beschreibe, was du gerade getan hast”.

14. Andere erogene Zonen erforschen

Wenn es um Sex geht, neigen wir dazu, direkt zu den Genitalien zu springen. Aber die Realität ist, dass wir eine Vielzahl erogener Zonen an unserem Körper haben, und nicht alle befinden sich unterhalb der Gürtellinie. Manche Leute finden es extrem erotisch, wenn man ihnen den Nacken streichelt. Andere mögen es, wenn ihre Achselhöhlen berührt werden. Manche Menschen sagen, dass allein die Stimulation der Brustwarzen sie direkt zum Orgasmus bringen kann. Denk daran, dass es wichtig ist, sich die Zeit zu nehmen, alle unsere potenziellen Lustzentren zu erkunden.

15. Versuche verschiedene Arten von Orgasmen

Kerle neigen dazu, sich nur auf Penisorgasmen zu konzentrieren, allerdings ist es auch wichtig, darauf hinzuweisen, dass es noch andere Lustzentren gibt, die sich in ihrem Körper befinden. Die Prostata ist dafür bekannt, dass sie so intensive Orgasmen produziert, dass sie “der männliche G-Punkt” genannt wird. Der Zugang kann intern über den Anus oder extern über den Damm erfolgen. Je aufgeschlossener du bist, desto mehr Freude wirst du vielleicht haben.

16. Bring deine abenteuerliche Seite hervor

An gutem Sex ist nichts auszusetzen, egal welche Sorte. Für einige ist das “Vanille”-Spiel am angenehmsten. Aber andere sehnen sich vielleicht nach etwas mehr Erfahrenerem. Sprich mit deinem Partner über das, was euch beide interessiert. Rollenspiele haben sich als eine unglaublich beliebte Möglichkeit erwiesen, unsere sexuellen Fantasien auszuleben. Die Erforschung der Fetische ist eine andere. Spanking kann eine unterhaltsame Art sein, um den Sex zu intensivieren. Auch leichte Fesseln können funktionieren. Der Punkt ist, dass es unzählige Formen des sexuellen Ausdrucks gibt, die es zu erforschen gilt. Es ist wichtig, sich das immer wieder in den Kopf zu rufen.

17. Vergiss nicht die Hygiene

Ja, Sex soll ein wenig schmutzig sein, aber es gibt Grenzen, wie schmutzig man sein sollte. Wenn du und dein Partner monogam seid, müsst ihr euch nicht unbedingt um Kondome und Geschlechtskrankheiten kümmern, aber das bedeutet nicht, dass ihr aus dem Schneider seid. Wascht euch vor und nach der Arbeit unbedingt die Hände. Das Letzte, was du tun willst, ist, Bakterien in die Intimzonen deines Partners einzuführen. Und hey, es tut auch nicht weh, einen sauberen Penis zu haben.

18. Halte eine gesunde Masturbations-Routine aufrecht

Sex ist ein unglaublich wichtiger Aspekt, in jeder Beziehung. Aber auch in einer Beziehung ist es wichtig, eine gesunde sexuelle Beziehung zu sich selbst zu pflegen. Tu’ dir also einen Gefallen und nimm dir etwas Zeit für etwas Solosex. *Das ist einer der Sex Tipps, den du er erfüllst nachdem du die restlichen 7 noch gelesen hast*

19. Versucht gemeinsamen Solosex

Wir wissen, dass es schwer ist, die Hände für sich zu behalten, wenn man nackt mit jemand anderem im Bett liegt. Aber Seite an Seite mit einem Partner zu masturbieren kann sehr viel Spaß machen. Die “Gemeinsame Masturbation” kann Ihnen helfen, alle verborgenen Eigenheiten Ihres Partners in Bezug auf den Sex kennen zu lernen und umgekehrt. Achte darauf, was sie in Gang bringt, und denke daran, wenn du das nächste Mal damit anfängst.

20. Versuche mal “Edging”.

Orgasmen fühlen sich gut an. Wirklich gut. Das erklärt auch, warum wir so viel Zeit damit verbringen, ihnen hinterherzulaufen. Aber diese Befriedigung hinauszuzögern, kann sich am Ende wirklich auszahlen. Edging bezieht sich auf eine Form der Orgasmuskontrolle, bei der ein Individuum die Stimulation verringert, wenn es sich dem Orgasmus nähert. Dadurch kannst du länger Sex mit deinem Partner haben und einen stärkeren Orgasmus genießen, sobald du es dir erlaubst zu kommen.

21. Manchmal ist es gut, gar nicht an den Orgasmus zu denken

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Sex kein Rennen zum Orgasmus ist. Wenn man ihn so positioniert, nimmt man die Intimität und Intensität, die das Erlebnis bieten kann, weg. Außerdem kann ein zu starker Fokus auf den Orgasmus allein den Kopf durcheinander bringen. Es zieht dich aus dem Moment heraus und entfernt dich von deinem Partner, und das ist ein perfektes Rezept für unbefriedigenden Sex. Versuch’, dich nicht auf das Ziel zu konzentrieren und genieße einfach die Fahrt.

22. Mach’ deine Kegelübungen

Auch Männer können ihre Kegelmuskeln trainieren. Wenn du nicht sicher bist, wo du sie findest, versuche, beim Pinkeln immer mal wieder aufzuhören. Die für diese Aktion verantwortlichen Muskeln sind mit dem Beckenboden verbunden. Je stärker die Muskeln sind, desto besser kannst du deine Erektion, deinen Orgasmus und deine Ejakulation kontrollieren.

23. Überleg dir, ob du vielleicht ein Sextape machen willst

Anderen Menschen beim Sex zuzuschauen ist zu einer Art Zeitvertreib geworden. Im Durchschnitt empfängt PornHub täglich etwa 92 Millionen Besucher auf der Website. Aber warum sollte man seine Zeit damit verbringen, sich Pornos anzuschauen, wenn man sie stattdessen selbst machen kann? Für interessierte Paare ist es eine lustige Aktivität und ein netter kleiner Ego-Schub. Die Sache ist die: Halte dir deine Optionen offen und wäge ab, was Spaß machen könnte. Das ist die Freude am Sex mit einem Langzeitpartner. Bevor du den Plan durchziehst, brauchst du natürlich die ausdrückliche Zustimmung deines Partners.

24. Vernachlässige nicht ihren Spaß

Unsere Körper sind erstaunliche Mittel zum Orgasmus. Viele Frauen ziehen die Stimulation der Klitoris als Mittel zum Erreichen des Orgasmus vor. Einige bevorzugen eine innere Stimulation, die mehr auf den G-Punkt ausgerichtet ist. Es gibt auch Frauen, die eine zervikale Stimulation bevorzugen, die durch eine tiefe Penetration erfolgen kann. Andere ziehen es vor, ihre Lustpunkte durch anale Penetration zu erreichen. Der Punkt ist, dass es viele verschiedene Möglichkeiten gibt, eine Frau zum Abspritzen zu bringen. Sprich mit deinem Partner über seine besonderen Vorlieben und handle entsprechend.

25. Vergiss die Nachsorge nicht

Es ist wichtig, daran zu denken, dass Sex nicht nach dem Orgasmus endet. Auch die Umarmung des Partners nach dem Knall ist Teil des Prozesses. Ein nettes Kuscheln hilft, Intimität und Zuneigung zu vermitteln, und das sind zwei sehr wichtige Dinge, die in jeder Beziehung Priorität haben.

Schreibe einen Kommentar